Wo wird RFID in der Praxis eingesetzt

Viele halten RFID noch für Zukunftsmusik. Es gibt aber durchaus schon einige Anwendungen im täglichen Leben. Sie kennen weitere RFID-Lösungen? Über eine kurze Meldung im Feedback Formular freue ich mich immer.

RFID-basiertes Dokumentenmanagement

Martin Diez beschreibt in seinem Artikel die Möglichkeiten des RFID-basierten Dokumentenmanagements. Er vergleicht mögliche Anwendungsszenarien mit ihren Vorteilen und Nachteilen und beschreibt ein Beispielszenario für den Einsatz in einer Anwaltskanzlei: RFID-basiertes Dokumentenmanagement

Tickets zur Fussball WM 2006

Das Organisationskomitee der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland will die Tickets für die WM mit RFID-Transpondern ausstatten. Die Chips sollen dem Standard ISO 14443 entsprechen. Diese Chips können mit der entsprechenden Technik über eine Entfernung bis zu 1,7 Metern ausgelesen werden.

Welche Informationen auf dem Ticket gespeichert werden, steht noch nicht endgültig fest. Unter dem Druck der Öffentlichkeit wird es wohl bei einem Zahlencode bleiben der keine persönlichen Informationen enthält.

Neuer deutscher Reisepass

Ab Ende 2005 sollen Reisepässe in Deutschland mit RFID-Chips versehen werden. Ein unbemerktes Auslesen der Daten soll allerdings nicht möglich sein. Für den Zugriff auf die auf dem Chip gespeicherten Daten ist ein Schlüssel notwendig. Dieser Schlüssel befindet sich in der maschinenlesbaren Zone des Ausweises. Die MRZ (Machine Readable Zone) ist nur optisch lesbar. Es ist also ein direkter Zugriff auf den Pass erforderlich.

Metro Futurestore

Die Metro Gruppe betreibt in Rheinberg ihren Future Store. Dort sollen Technologien vom morgen erprobt und demonstriert werden. Im Future Store gab es die ersten Test mit RFID-Label auf Frischkäse und Rasierklingen. Die Kundenkarte der Metro wurde ebenfalls einige Zeit mit einem RFID-Tag versehen. Allerdings ohne die Kunden über diesen Umstand zu informieren.

Tierkennzeichnung

Für die Kennzeichnung von Tieren kommt schon einige Zeit RFID zum Einsatz. Dafür gibt es RFID-Transponder in Glaskapseln die den Tieren per Injektion unter die Haut gepflanzt werden können. Andere Möglichkeiten der Kennzeichnung sind Halsbänder mit RFID-Tags oder der Pansen-Bolus. Die drei Normen ISO 11784, ISO 11785 und ISO 14223 beschäftigen sich mit der "Radio-frequency identification of animals".

Skipass

In immer mehr Skigebieten werden berührungslose Skipässe genutzt. Diese basieren häufig auf Radio Frequency Identification. Bekanntestes System sind die Swatch Snowpass Uhren.

Monatskarte in London

Die Monatskarten für die öffentlichen Verkehrsmittel in London sind mit einem RFID-Chip versehen. Ähnliche Projekte wurden in Seoul (Korea), Lüneburg und Oldenburg realisiert.

Neue Euro-Banknoten

Die Europäische Zentralbank möchte die Geldscheine mit einem RFID-Tag ausstatten. Der Chip soll die Banknoten fälschungssicherer machen.

Bezahlen per RFID-Implantat

Der Baja-Beach Clubs im spanischen Barcelona bietet für seine Stammkunden einen besonderen Service. Diese können sich den "Baja Chip", einen RFID-Transponder von der Größe eines Reiskornes, unter die Haut spritzen lassen. Dabei kommt der VeriChip von Applied Digital Solutions zum Einsatz. Die Clubbesucher können mit dem RFID-Implantat zum Beispiel ihre Getränke bezahlen. Auf den Internetseiten des Clubs können Sie einen jungen Spanier beim Einsetzen des Chips bewundern.

Die Bar Soba im schottischen Glasgow bieten ihren Gästen einen ähnlichen Service. Auch dort können sich Besucher einen VeriChip injizieren lassen.

Zutrittskontrolle

Viele Hotels setzen bereits berührungslose Zugangskontrollsysteme ein. Dabei handelt es sich in der Regel um Offline-Systeme. Die Terminals an den Türen haben keine Verbindung zu einem zentralen System. Dialock ist ein solches System.

Wegfahrsperre für Kraftfahrzeuge

Die elektronische Wegfahrsperre erkennt den berechtigten Benutzer eines Fahrzeuges an einem Transponder. Befindet sich ein berechtigter Transponder in Reichweite, wird die Fahrzeugelektronik aktiviert. Die Systeme arbeiten oft im Bereich von 100 bis 135 kHz.

Zeitnahme bei Sportveranstaltungen

Zur Zeitmessung bei Sportveranstaltungen kommen RFID-Systeme zum Einsatz. Bei Wettbewerben mit vielen Startern und Massenstarts (Radrennen, Marathon) führen die Sportler einen Transponder mit sich. Damit ist eine genau Zeitmessung zwischen Start und Ziel möglich.